Kontakt:

Hekatron Vertriebs GmbH
Brühlmatten 9
79295 Sulzburg

Fax: +49 7634 6419
info@hekatron.de

Rauchschalter mit Explosionsschutz

Downloads

Schwer entzündbar

In industriellen Anlagen gibt es Räume, die nicht nur brand-, sondern auch explosionsgefährdet sind. Dies betrifft etwa Bereiche, in denen brennbare Gase entstehen oder entweichen können. Hier kann der kleinste Funke verheerende Folgen haben. Explosionsschutz ist hier unerlässlich.
Für den Einsatz einer Feststellanlage in explosionsgefährdeten Bereichen gelten spezielle Anforderungen. Hekatron bietet Rauchschalter sowie alle zulassungsrelevanten Bestandteile auch in einer Ausführung mit Ex-Schutz.

ORS 142 EX

Der ORS 142 Ex erkennt frühzeitig sowohl Schwelbrände als auch offene Brände mit Rauchentwicklung. Ein zusätzlicher Temperaturfühler spricht bei einer Umgebungstemperatur von 70°C an. Damit kann er auch in den Ex-Zonen 1, 2 und 22 zur Ansteuerung einer Feststellanlage eingesetzt werden.

Aufbau von FSA im EX-Bereich

Ex-Schutz im Überblick: Die nebenstehende Grafik zeigt die wichtigsten Bestandteile einer Feststellanlage für explosionsgefährdete Bereiche:

Der Aufbau einer Feststellanlage für eine Ex-Zone 2 ist identisch mit dem einer Anlage für eine Ex-Zone 1. Die installierten Betriebsmittel brauchen aber nur den Anforderungen der Zone 2 zu genügen. Oder für die Zone 1 geeignet sein.

Ex-Schutz nach Bereichen:

Die explosionsgefährdeten Bereiche der Ex-Zonen 0 bis 2 sind wie folgt definiert:


Zone 0


umfasst Bereiche, in denen ständig oder langzeitig eine gefährliche, explosionsfähige Atmosphäre 
vorhanden ist.


Zone 1

umfasst Bereiche, in denen damit zu rechnen ist, dass eine gefährliche, explosionsfähige Atmosphäre gelegentlich auftritt.

Zone 2


umfasst Bereiche, in denen damit zu rechnen ist, dass eine gefährliche, explosionsfähige Atmosphäre nur selten und dann auch nur kurz auftritt.

 


Die einzelnen Ex-Zonen sind vom Betreiber gemäß ATEX festzulegen und in einem Explosionsschutz-Dokument festzuhalten.

 


NEU! Das DIBt verweist zukünftig bei Feststellanlagen in explosionsgefährdeten Bereichen auf die Richtlinie 2014/34/EU. Aus einem Explosionsschutzdokument muss unter anderem die Anforderungen 
an die Feststellanlage hervorgehen. So kann es z.B. sein, dass bei Vorhandensein einer Gaswarnanlage die Feststellanlage immer mit auslösen muss, sobald ein Gasalarm ansteht.

 
Zurück zur Übersicht