Kontakt:

Hekatron Vertriebs GmbH
Brühlmatten 9
79295 Sulzburg

Fax: +49 7634 6419
info(at)hekatron.de

Firma Oehler Verpackung in Leipzig

Brandversuch bestätigt Detektionssicherheit vom Rauchmelder Ilia

Die Firma Oehler Verpackung in Leipzig stellt nicht nur eine Vielzahl maßgeschneiderter Verpackungslösungen für ihre Kunden her, sie verpackt deren Produkte auch auf dem eigenen Firmengelände für den Luft-, See- oder Landtransport. Sieben linienförmige Rauchmelder ILIA überwachen in den 19 m hohen Produktionshallen das Auftreten von Brandrauch. Vor Inbetriebnahme der BMA wurde auf Anforderung des Hochbauamts vor Ort ein Brandversuch durchgeführt, der die Funktionsfähigkeit der Sonderbrandmeldetechnik eindrucksvoll bestätigte.

Das Leistungsspektrum des in vierter Generation familiengeführten Unternehmens Oehler reicht von der Beratung der Kunden bezüglich der optimalen Verpackung für ihre wertvollen Packgüter über die Produktion der Transportbehälter bis hin zum Verpacken der Güter selbst - entweder direkt beim Kunden oder in den eigenen Produktionshallen. 2012 wurde für den über 100 Jahre alten Gebäudekomplex, in dem sich diese Produktionshallen befinden, ein Brandschutzkonzept erstellt, das die brandschutztechnische Ertüchtigung zur Kompensation baurechtlicher Abweichungen erforderlich machte. Zu diesem Zweck wurde der Eilenburger Facherrichter Palm Sicherheitstechnik mit der Errichtung einer flächendeckenden Brandmeldeanlage der Kategorie 1 nach DIN 14675 und DIN VDE 0833 beauftragt, einer BMA Integral IP von Hekatron.

Eine besondere brandschutztechnische Herausforderung stellte dabei die Detektion in den bis zu 19 Meter hohen Produktionshallen dar. Unter den Decken kommt es dort insbesondere bei Sonneneinstrahlung zur Bildung von Wärmepolstern. Zudem entsteht produktionsbedingt bei der Verarbeitung von Holz, Papier und Pappe Staub, der als Störgröße die Raucherkennung beeinträchtigen kann. "Um hier sichere Detektion auch unter schwierigsten Bedingungen sicherzustellen, haben wir uns für die Installation von linienförmigen Rauchmeldern ILIA entschieden", erläutert Tilo Palm, Geschäftsführer des Errichterunternehmens. "Diese Melder lassen sich ohne Verlust der Detektionssensibilität optimal auf kritische Umweltbedingungen einstellen."

Bevor die Brandmeldeanlage in Betrieb gehen konnte, wurde auf Anforderung des Hochbauamts noch ein Brandversuch durchgeführt. Er sollte sicherstellen, dass die Melder insbesondere unter dem Sägezahndach der einen Halle und in der anderen, 19 Meter hohen Halle mit nur einer Überwachungsebene im Brandfall zuverlässig ansprechen. Wie im Protokoll ausgeführt, verlief der Versuch äußerst erfolgreich: "Das Ziel, im Objekt nachzuweisen, dass das ILIA-System in dieser Einstellung möglichst frei von Täuschungsalarmen bleibt und gleichzeitig im Brandfall schnell detektieren kann, wurde sicher und mit deutlichen Reserven erreicht." 

Insgesamt sieben jeweils aus einem Sender und einem Empfänger bestehende linienförmige Rauchmelder ILIA installierte Palm Sicherheitstechnik in den Produktionshallen unterhalb der Wärmepolster der Decken. Die Kontrolleinheit dazu wurde in bequemer Arbeitshöhe unterhalb des Bedienfelds der Brandmelderzentrale Integral IP montiert. Während in den großen Hallen die Kräne unterhalb der Melder agieren, durchquert in einer flacheren Halle eine Kranbahn den Infrarotstrahl zwischen Sender und Empfänger des Melders. Deshalb wird dort, wenn die Krananlage angeschaltet wird, der ILIA-Melder automatisch ab- und nach Beendigung des Vorgangs wieder angeschaltet. Tilo Palm ist zufrieden mit der Detektionssicherheit der bei Oehler in Betrieb genommenen Anlage: "Der bisherige Betrieb der Brandmeldeanlage mit den ILIA-Meldern entspricht unseren bereits in anderen Objekten gesammelten guten Erfahrungen mit diesem Sonderbrandmelder."